Fr

22

Oktober
2021
Fortbildung

Verschwörungstheorien (Online)

Spätestens seit der Corona-Pandemie sind Verschwörungstheorien (auch: Verschwörungsmythen) zu einem wichtigen Element öffentlicher Diskussion geworden: Querdenker*innen, Reichsbürger*innen und andere Vertreter*innen von Verschwörungsglauben leugnen nicht nur wissenschaftliche Fakten und verbreiten vor allem im Internet krude, oft menschenfeindliche Weltsichten. Verschwörungstheorien sind im schlimmsten Fall auch Grundlage für Straf- und Gewalttaten.

Doch was macht diese Mythen so wirkmächtig und attraktiv, dass diese selbst in einem vermeintlich aufgeklärten Zeitalter so viele Menschen mobilisieren können? In einem kompakten Praxisseminar im online-Format sollen Verschwörungstheorien unter anderem aus der Sicht der Psychologie und Wahrnehmungsforschung definiert und ihre Struktur erklärt werden. Außerdem wird besprochen, wieso Menschen sich von Verschwörungsmythen angezogen fühlen, welchen Zweck diese Erzählungen für ihre Anhänger*innen erfüllen und wieso wir alle für Verschwörungsglauben anfällig sind. Darüber hinaus bilden die Fragen, wie wir uns selbst gegen Verschwörungsmythen immunisieren und wie wir mit Verschwörungsglauben umgehen können, wenn wir damit konfrontiert werden, einen weiteren Schwerpunkt der Fortbildung.

Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt.

alle Termine: